Aktuelles

23.07.2014

"Bottom up Iran" Anne-Marie hat es tatsächlich geschafft!!

In fünf Tagen vom tiefsten Punkt des Irans auf den höchsten Vulkan Asiens

Anne-Marie beendet erste Etappe ihres Projekts "Bottom Up Seven Volcanic Summits" erfolgreich. Sie will die jeweils höchsten Vulkane aller sieben Kontinente bezwingen.

 

Teheran, 21. Juli 2014 - Die Extremsportlerin Anne-Marie Flammersfeld hat die erste Etappe ihres neuen Ausdauersport-Projekts "Bottom Up Seven Volcanic Summits" erfolgreich abgeschlossen und mit dem Mount Damavand im Iran den ersten von sieben Vulkanen bezwungen. Dabei ist sie vom tiefsten Punkt des Irans in Mahmud Abad am Rande des Kaspischen Meeres 28 Meter unter dem Meeresspiegel gestartet und hat den Gipfel des Mount Damavand mit einer Höhe 5671 Metern innerhalb von fünf Tagen erreicht.

 

Den ersten Teil der insgesamt 150km langen Strecke hat sie bei bis zu 43 Grad mit dem Mountainbike über staubige Straßen und durch dunkle Tunnel zurückgelegt. Die eigentliche Höhe wurde mit jeweils einem Tag Unterbrechung zur Akklimatisierung auf 3000 und auf 4200 Höhenmetern zu Fuß erklommen. Begleitet wurde sie von den beiden Ausdauersportlern Giuseppe Milanesi und Alessio Piccioli. Zudem haben sieben Mitglieder des Damavand Clubs, dem ältesten Alpin-Vereins des Irans, die Sportler unterstützt.

 

Anne-Marie Flammersfeld: "Besonders die Strecke per Mountainbike war aufgrund der hohen Temperaturen und der stark befahrenen Straßen mit vielen nicht beleuchteten Tunneln sehr anspruchsvoll. Bis auf einige Stürze, blaue Flecken und platte Reifen sind wir aber glimpflich davon gekommen und die Menschen, die wir unterwegs getroffen haben, waren unheimlich freundlich und hilfsbereit. Der Aufstieg selbst war aufgrund der kurzen Höhenakklimatisierung strapaziös. Schwefelwolken am Gipfel erschwerten das Atmen und zwangen uns zu einem raschen Abstieg. Wir sind sehr dankbar, dass alles so gut verlaufen ist."

 

Bottom Up Seven Volcanic Summits

Im Rahmen des Extremsportprojekts "Bottom Up Seven Volcanic Summits" wird Anne-Marie die jeweils höchsten Vulkane aller sieben Kontinente bezwingen. Startpunkt ist der tiefste Punkt des jeweiligen Landes. Dabei verzichtet sie auf motorisierte Hilfsmittel und verlässt sich ausschließlich auf ihre Muskelkraft. Die Strecken werden laufend, wandernd, radfahrend, rudernd oder auch auf Skiern zurückgelegt.

                                                                                                                  

Anne-Marie trägt während der Touren einen GPS-Responder, der ihren aktuellen Standort übermittelt. Auf der Internetseite www.bottomupclimbs.org kann man nachvollziehen, wo sie sich gerade aufhält.

 

Das Projekt umfasst neben dem Mount Damavand in den kommenden vier Jahren folgende weitere Vulkane:

 

  • Europa: Mount Elbrus (5642m) in Russland
  • Afrika: Kilimandscharo (5892m) in Tansania
  • Ozeanien: Mount Giluwe (4367m) in Papua Neuguinea
  • Nordamerika: Pico de Orizaba (5636m) in Mexiko
  • Südamerika: Ojos del Salado (6893m) in Chile
  • Antarktis: Mount Sidley (4181m)

 

Wie mit all ihren Rennen unterstützt Anne-Marie auch mit dem Seven Volcanics Bottom Up-Projekt die Paulchen Esperanza Stiftung, für die sie als Botschafterin tätig ist. Die Stiftung setzt sich insbesondere für die Belange benachteiligter Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern ein. 

 

 

Über Anne-Marie Flammersfeld

Anne-Marie Flammersfeld ist Diplom-Sportwissenschaftlerin und Extremsportlerin. Im Jahr 2012 gewann sie als erste Frau alle 4 Deserts Series von Racing the Planet. Dabei legte sie in einem Jahr jeweils 250 Wüstenkilometer in der trockensten, der windigsten, der heißesten und der kältesten Wüste der Welt zurück. Im April 2014 siegte sie mit 4:52:45 Stunden beim UVU Nordpolmarathon und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Im Juni 2014 wurde sie Erste beim anspruchsvollen Zugspitz Ultra Trail, bei dem sie in 13:53:21 Stunden die Distanz von 100 Kilometern und 5400 Höhenmetern im Aufstieg zurücklegte.

Mehr über die deutsche Ausdauersportlerin, die im Schweizer St. Moritz das Personaltrainingunternehmen all mountain fitness betreibt, erfahren Sie unter http://annemarieflammersfeld.blogspot.de/  .

 

Pressekontakt

Kirsten Flammersfeld, +49 173 29 20 900, presse@allmountainfitness.ch

 

« Zurück zur Übersicht