Aktuelles

01.12.2015

Weihnachtsbrief 2015

Liebe Freundinnen und Freunde der Paulchen Esperanza Stiftung, dies ist ein besonderes Jahr: Am 1.12.2005 ist Paulchen als Stiftung anerkannt worden und damit 10 Jahre alt! Dachten wir bei der Gründung noch, dass uns die Zinseinnahmen für unsere Aufgaben reichen, mussten wir schnell feststellen, dass dies nicht möglich ist. Die Zinsen sanken immer weiter und ein Ende der Niedrigzinsphase ist nicht abzusehen.

Daher sind wir auf Ihre Spenden angewiesen – und sagen DANKE!

Wir sind stolz auf alles, was wir gemeinsam erreicht haben. Auf alle Mitwirkenden, die unsere Projekte unterstützen. Wir sind stolz auf Sie, unsere Unterstützer. Sie geben so vielen Kindern und jungen Frauen Hoffnung. Vielen unserer Schützlinge ist es mit Ihrer Hilfe gelungen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und der Not zu entkommen.

Mein Mann und ich reisen regelmäßig in unsere Projekte nach Argentinien, Tansania und Sri Lanka. Jedes Mal ist es eine Freude und eine große Bereicherung für uns zu sehen mit welch ehrlicher Dankbarkeit und übergroßer Herzlichkeit uns die Menschen vor Ort aufnehmen, von denen mittlerweile viele zu guten Freunden geworden sind. Es helfen so viele Menschen ehrenamtlich mit, damit Ihre Spenden sinnvoll eingesetzt werden. Ohne diese ehrenamtlichen Helfer wäre keines unserer Projekte durch zu führen, deshalb gilt mein Dank heute besonders all diesen “Guten Geistern“.

In diesem Jahr besuchten wir Tansania und Argentinien und es war erneut beeindruckend zu sehen wie viel schon erreicht wurde. Unser Freund Ananda Rupasinghe besuchte für uns unsere Projekte in Sri Lanka.

Die beiden großen Neuigkeiten dieses Jahres kommen aus Sri Lanka und Argentinien. In Sri Lanka ist das Medical Center nun endlich komplett fertig gestellt und unserer Ärztin Anoma, die sehr schwer krank war, geht es wieder besser. In Argentinien ist das Dach von Humbertos Büro (LEP), in Garin, das seit Jahren einzustürzen drohte, durch einen Neubau ersetzt worden. Beide Maßnahmen durchzuführen und zum Abschluss zu bringen verdanken wir einer besonderen Großspende - Vielen Dank!

Alle anderen Projekte laufen sehr zu unserer Zufriedenheit.

Mein Mann und ich reisen regelmäßig in unsere Projekte nach Argentinien, Tansania und Sri Lanka. Jedes Mal ist es eine Freude und eine große Bereicherung für uns zu sehen mit welch ehrlicher Dankbarkeit und übergroßer Herzlichkeit uns die Menschen vor Ort aufnehmen, von denen mittlerweile viele zu guten Freunden geworden sind. Es helfen so viele Menschen ehrenamtlich mit, damit Ihre Spenden sinnvoll eingesetzt werden. Ohne diese ehrenamtlichen Helfer wäre keines unserer Projekte durch zu führen, deshalb gilt mein Dank heute besonders all diesen “Guten Geistern“.

In diesem Jahr besuchten wir Tansania und Argentinien und es war erneut beeindruckend zu sehen wie viel schon erreicht wurde. Unser Freund Ananda Rupasinghe besuchte für uns unsere Projekte in Sri Lanka.

Die beiden großen Neuigkeiten dieses Jahres kommen aus Sri Lanka und Argentinien. In Sri Lanka ist das Medical Center nun endlich komplett fertig gestellt und unserer Ärztin Anoma, die sehr schwer krank war, geht es wieder besser. In Argentinien ist das Dach von Humbertos Büro (LEP), in Garin, das seit Jahren einzustürzen drohte, durch einen Neubau ersetzt worden. Beide Maßnahmen durchzuführen und zum Abschluss zu bringen verdanken wir einer besonderen Großspende - Vielen Dank!

Alle anderen Projekte laufen sehr zu unserer Zufriedenheit.

Besonders möchte ich heute hervorheben, dass die Paulchen Esperanza Stiftung im März eine großzügige Spende im Rahmen der Players Night in Hamburg bekommen hat. Den Scheck über € 10.000 haben wir der Schauspielerin Rhea Harder-Vennewald (u.a. „Notruf Hafenkante“) zu verdanken, die sich gern für Paulchen einsetzt. Diese Mittel wollten wir in Hamburg verwenden.

Im Vorstand hatten wir schon länger über eine Unterstützung der Flüchtlinge in Hamburg diskutiert und entschieden uns für die folgenden beiden Maßnahmen:

  1. ein Fußballprojekt für junge Flüchtlinge und
  2. ein Projekt, in dem junge Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund Fahrrad fahren lernen.

Um die richtigen Ansprechpartner zu finden unterstützte uns die Bürgerstiftung Hamburg. Vielen Dank!

Unterstützt wurden wir in diesem Jahr abermals von unseren sportiven Botschaftern Anne-Marie Flammersfeld und Michael Walther. Beide setzten sich mit spektakulären Aktionen für Paulchen ein.

Michael Walther ging im August erneut mit seinem Stand Up Paddling Board auf die Ostsee. Er paddelte 24 Stunden nonstop von Kiel nach Flensburg (106 Kilometer) für die Projekte der Paulchen Esperanza Stiftung. Eine großartige sportliche Leistung. Das brachte uns eine stattliche Summe ein, da ihn etliche Unternehmen unterstützten. Vielen Dank Michael!

Anne-Marie nahm erneut Paulchen in ihrem Rucksack mit, diesmal hieß die Aktion‚ Bottom Up Africa‘. Ein abenteuerliches Unterfangen, das am Indischen Ozean in Tanga beginnt, von wo aus es mit dem Fahrrad in 4 Tagen und 400 Kilometern nach Moshi am Fuß des Kilimanjaro geht, um von dort zu Fuß auf die Spitze des Kilimanjaro zu laufen.

Sie hat es – natürlich! – geschafft und unser Paulchen Maskottchen auf dem Gipfel des Kilimanjaro platziert!

Zuvor haben Anne-Marie und ihr Team unsere Projekte besucht. Alle Beteiligten waren begeistert und werden uns ihren Film über den Besuch zur Verfügung stellen, den Sie bald auf YouTube ansehen können. Wir hatten bei dem Besuch ebenfalls die Gelegenheit unsere Waisen in ihrer Schule zu besuchen, anschließend mit ihnen zu Mittag zu essen, ein wenig zu singen und zu spielen.

Danach besuchten wir gemeinsam das Projekt TSE in Dar es Salaam, wo wir herzlichst empfangen wurden und uns die Jugendlichen einen wirklich beeindruckenden Einblick in ihre Arbeit (Tanz, Gesang, Akrobatik, Schauspiel) gewährten. Vielen Dank an Anne-Marie und ihr Team!

Für 2016 wünsche ich mir die Fortsetzung unserer erfolgreichen Arbeit und zähle weiterhin auf Ihre Unterstützung. Unabhängig von verschiedenen Projekten wollen wir endlich auch unseren Facebook-Auftritt in Angriff nehmen.

Zum Abschluss dieses ereignisreichen Jahres wünsche ich Ihnen mit Ihren Familien ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes und glückliches Jahr 2016.

Herzlichst Ihre
Petra Hammelmann

« Zurück zur Übersicht